31.12.2015 | In eigener Sache

2015: Ein bewegtes Jahr

Zufrieden blicken wir auf das Jahr 2015 zurück. Neben dem erfolgreichen Relaunch unserer Webseite gelangen uns in den vergangenen 365 Tagen so viele Touren wie noch nie. Insgesamt 60 Gipfelerfolge konnten wir dieses Jahr feiern. Zu den Highlights gehörte dabei die Besteigung des Breithorn (4164m) bei Zermatt, unser nächtliches Abenteuer auf den Unnützen (2078m), sowie eine Rundreise durch die Wildnis Martiniques.


30.12.2015 | Bergsteigen

Das Hochjoch im Dezember: Ein Sommermärchen

Dank El Niño konnten wir unser Wanderjahr noch einmal mit einer märchenhaften Tour im Ammergebirge ausklingen lassen. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen stiegen wir auf einsamen Pfaden hinauf zum menschenleeren Gipfel des Hochjoch (2019m), das über dem Plansee thront. Mit dem Mitterjoch (1955m) und dem Kohlbergjoch (1881m) konnten wir zudem zwei weitere kleine Gipfel abhaken.


20.12.2015 | Panorama

Mythos Eiger-Nordwand

Sie galt für lange Zeit als das letzte Problem der Alpen: die Eiger-Nordwand. Bereits in den 1930er Jahren warfen hier unzählige Bergsteiger und Abenteurer ihr Leben auf der Suche nach Ruhm und Ehre in die Waagschale. Doch statt dem erhofften Triumph, fanden die Meisten nur den Tod. Für unsere neue Reportage haben wir uns auf den Weg nach Grindelwald gemacht, um dem Mythos der „Mordwand“ einmal auf den Grund zu gehen.


19.12.2015 | Bergsteigen

Auf verbotenen Wegen zum Männlichen

Offiziell war er gesperrt, der Winterwanderweg hinauf zum Gipfel des Männlichen (2343m) bei Grindelwald. „Sehr eisig“ sei der Weg und „nicht zu empfehlen“, so hieß es. Doch allen Warnungen zum Trotz schnallten wir uns die Schneeschuhe über und schlugen uns bei traumhaftem Wetter bis zu dem beliebten Aussichtsgipfel durch, wo uns ein herrlicher Blick auf das verschneite Bergpanorama des Berner Oberlandes erwartete.


13.12.2015 | Bergsteigen

Eine märchenhafte Runde am Großen Falkenstein

Sie gilt als eine der schönsten Touren im Bayerischen Wald: die Überschreitung des Großen Falkenstein (1315m). Gleich mehrere abwechslungsreiche Steige führen vom Skiwanderzentrum Zwieslerwaldhaus hinauf auf den felsigen Aussichtsgipfel. Wir haben uns heute die Route über das wildromantische Höllbachgspreng und den Kleinen Falkenstein (1190m) einmal etwas genauer angesehen.


04.12.2015 | Panorama

Winterliche Bewegung im Bayerischen Wald

Im Sommer ist der Bayerische Wald ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, aber nicht für Bergsteiger. Im Winter werden die Gipfel im Osten Bayerns aber zum Geheimtipp: Schneestürme, winterliche Natur in teils unberührten Landschaften und – besonders wichtig – zahlreiche geöffnete Berghütten machen die schneebedeckten Kuppen zu einem wahren Traum. Wir haben drei lohnende Wintertouren für Euch herausgepickt.


22.11.2015 | Planung

Wann ist ein Berg ein Berg?

„Ist das hier nur eine Bergschulter oder schon ein Gipfel?“ – Im Laufe des Lebens stellt sich wohl jeder Bergsteiger einmal diese Frage. Doch mit unserem neuen Gipfelrechner können Sie zum Glück ganz leicht alle Zweifel aus dem Weg räumen. Einfach die Höhe, Dominanz und Prominenz einer x-beliebigen Erhebung eingeben, und wir ermitteln, ob es sich dabei um einen richtigen Gipfel oder nur um eine belanglose Anhöhe handelt.


14.11.2015 | Bergsteigen

Kurz und Schmerzlos: Der Eckbauer

Der Eckbauer (1237m) bei Garmisch-Partenkirchen gehört wahrlich nicht zu den ambitioniertesten Gipfelzielen im Wettersteingebirge. Doch wer eine kurze Genusstour speziell für Anfänger und Gelegenheitswanderer sucht, ist hier genau richtig. Leichte Wege, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten sowie ein kurzer Abstecher zur imposanten Partnachklamm machen diese Tour trotz der geringen Höhe zu einem Erlebnis.


08.11.2015 | Bergsteigen

Goldener Herbst auf der Kramerspitze

Völlig unerwartet zeigt sich der November noch einmal von seiner besten Seite. Wir haben heute das traumhafte Wetter genutzt, um endlich ein lang anvisiertes Projekt zu verwirklichen: die Überschreitung des Kramerkammes bei Garmisch. Dort warteten mit dem Königsstand (1453m), dem Katzenkopf (1817m), dem Mittergernkopf (1834m) und der Kramerspitze (1985m) gleich vier lohnende Gipfel auf uns.


22.10.2015 | Bergsteigen

Einsamer Modeberg: Die Notkarspitze

Die Notkarspitze (1889m) gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Ammergebirge. Grund genug für uns, dem Modeberg bei Ettal selbst einmal einen kleinen Besuch abzustatten. Während unserer Rundtour stießen wir dabei nicht nur auf selten begangene Steige und imposante Schluchten, sondern konnten mit dem Ochsensitz (1515m) und dem Ziegelspitz (1719m) zudem noch zwei weitere Gipfelerfolge vermerken.


03.10.2015 | Bergsteigen

Quer durch die herbstliche Kramergruppe

Das herrliche Wochenendwetter lockte uns heute wieder einmal in das einsame Ammergebirge. Vom beschaulichen Graswang aus ging es diesmal quer durch die herbstliche Kramergruppe nach Untergrainau. Unterwegs konnten wir dabei mit dem Windstierlkopf (1824m), dem Krottenköpfel (1780m) und dem Hirschbichel (1935m) gleich drei stattliche Gipfel abhaken.


03.10.2015 | Bergsteigen

Hike & Bike im Schatten der Alpspitze

Dank Alpspitz-, Kreuzeck- und Hochalmbahn gelangen täglich hunderte Besucher auf den Osterfelderkopf (2057m). Viele nutzen diese Aufstiegsmöglichkeiten, um gemütlich auf die umliegenden Gipfel zu gelangen. Wir haben uns nach einer Alternative umgesehen und sind per Hike & Bike nach oben geklettert. Dabei waren wir auch auf dem Kreuzeck (1651m), dem Kreuzjoch (1719m) und dem Bernadeinkopf (2143m).


25.09.2015 | Panorama

Filmkritik: Everest

Im Mai 1996 stürzen acht Bergsteiger am Mount Everest (8848m) bei kommerziell geführten Expeditionen in den Tod. Es ist das bis dahin schwerste Unglück am höchsten Berg der Welt. In seinem neuen Film Everest hat sich Regisseur Baltasar Kormákur diesem Thema gewidmet und ein bildgewaltiges Drama mit Starbesetzung erschaffen. Ob das allein aber für einen guten Film reicht, erläutern wir in unserer Filmkritik.


30.08.2015 | Bergsteigen

Das Breithorn: Ein leichter Viertausender

Das Breithorn (4164m) bei Zermatt gilt als der leichteste Viertausender im Alpenraum. Gemeinsam mit einem Bergführer haben wir uns auf den Weg gemacht, um dem aussichtsreichen Gipfel einen Besuch abzustatten. Ausgerüstet mit Seil und Steigeisen stiegen wir dabei über den eindrucksvollen Breithorngletscher zum Westgipfel hinauf, von wo wir unsere Blicke über die höchsten Berge Europas schweifen lassen konnten.


29.08.2015 | Bergsteigen

Akklimatisierungstour auf das Unterrothorn

Trotz seiner vergleichsweise geringen Höhe gehört das Unterrothorn (3103m) zu den beliebtesten Ausflugszielen rund um Zermatt. Im Rahmen einer Akklimatisierungstour haben wir uns den gut erschlossenen Panoramaberg einmal näher angesehen. Dabei stießen wir nicht nur auf unberührte Bergseen und abgelegene Berghütten, sondern wurden auch mit herrlichen Ausblicken auf die vergletscherten Gipfel des Wallis belohnt.


28.08.2015 | Panorama

Zermatt: Spurensuche im Schatten des Matterhorn

Zermatt, der 13. Juli 1865. Gemeinsam mit sechs Kameraden bricht Edward Whymper auf, um das Unmögliche zu schaffen: die Besteigung des Matterhorn (4478m). Die tragische Geschichte der Erstbesteiger wird nicht nur zum Wendepunkt des Alpinismus, sondern verwandelt die verschlafene Gemeinde im Wallis zu einem pulsierenden Ferienort. Für unsere neue Reportage haben wir uns in Zermatt auf Spurensuche begeben.


22. – 23.08.2015 | Bergsteigen

Ein Felsgigant mit Gletscherblick: Der Schrankogel

Der Schrankogel (3497m) gehört zu den höchsten Wander-Dreitausendern der Alpen. Im Rahmen einer abwechslungsreichen Zweitagestour haben wir uns den aussichtsreichen Felsgiganten einmal näher angesehen. Der Weg zum dritthöchsten Gipfel der Stubaier Alpen führte uns dabei über die Amberger Hütte, wo mit dem Sulzbichl (2176m) und dem Niederen Sulzkogel (2796m) zudem noch zwei weitere Gipfelerfolge auf uns warteten.


07.08.2015 | Panorama

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Die Tragödie

„Wir blieben eine Stunde lang auf dem Gipfel. – Sie verging viel zu schnell.“ Nachdem Whymper und seine Kameraden das Wettrennen auf das Matterhorn gegen die italienische Seilschaft gewonnen haben, ist die Stimmung der Erstbesteiger auf dem schmalen Gipfelgrat grandios. Doch der Aufstieg war nur die halbe Miete. Lesen Sie im dritten Teil unserer Serie, wie sich beim Abstieg der Triumph zu einer Tragödie entwickelt.


06. – 07.08.2015 | Bergsteigen

Sechs Gipfel und eine einsame Nacht

Mit einer Stirnlampe bewaffnet brachen wir kurz vor Mitternacht auf, um die einsame Bergwelt des Ammergebirges zu erkunden. Dabei verbrachten wir nicht nur eine herrliche Nacht auf dem Gipfel des Schafkopf (1380m) bei Farchant, sondern überschritten auch das Brünstlkreuz (1734m), den Brünstlkopf (1814m), den Großen Zunderkopf (1895m), den Vorderen Felderkopf (1928m) und den Felderkopf (1818m).


31.07.2015 | Panorama

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Der Aufstieg

Im Juli 1865 entbrennt ein Wettlauf um die Erstbesteigung des Matterhorn. Wer schafft es als Erster, das letzte Problem der Alpen zu lösen? Gemeinsam mit sechs Kameraden bricht Edward Whymper von Zermatt aus auf, um der italienischen Seilschaft um Jean-Antoine Carrel zuvorzukommen. Im zweiten Teil unserer Serie folgen wir Whymper und seinen Begleitern über Fels und Eis hinauf zum verschneiten Gipfel. Doch sind sie die Ersten?


31.07.2015 | Bergsteigen

Dünne Luft in den Stubaier Alpen: Der Sulzkogel

Nachdem das Wetter unsere Planungen etwas durcheinander gebracht hatte, verschlug es uns heute eher spontan in die Stubaier Alpen, genauer gesagt nach Kühtai. Von dort führte uns eine leichte, aber abwechslungsreiche Wanderung hinauf zum lohnenswerten Gipfel des Sulzkogel (3016m). Dort konnten wir nicht nur ein sagenhaftes Panorama genießen, sondern auch endlich mal wieder etwas Dreitausender-Luft schnuppern.


24.07.2015 | Panorama

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Der Wettlauf beginnt

Vor 150 Jahren gelang Edward Whymper und seinen sechs Begleitern das Unmögliche: die Besteigung des Matterhorn. Doch die Freude darüber währte nur kurz. In unserer dreiteiligen Serie widmen wir uns der tragischen Geschichte der Erstbesteigung. Der erste Teil unserer Trilogie behandelt das Aufeinandertreffen der sieben Alpinisten und ihren Wettlauf gegen eine italienische Seilschaft unter der Führung von Jean-Antoine Carrel.


11.07.2015 | Trekking

Ein Traumwanderweg am Achensee

Es überrascht kaum, dass der Achensee im schönen Tirol von Vielen als Outdoor-Mekka bezeichnet wird. Immerhin kommen hier nicht nur Segler und Paraglider auf ihre Kosten, sondern auch Bergsteiger und Wanderer. Besonders beliebt ist dabei ein familienfreundlicher Traumwanderweg am Westufer des Sees. Wir haben uns die Tour über den Gaisalmsteig und den Mariensteig für euch einmal genauer angesehen.


10. – 11.07.2015 | Bergsteigen

Eine sternenklare Nacht auf den Unnützen

Bereits im Jahr 2013 zog uns die Unnützgruppe am schönen Achensee in ihren Bann. Doch bei unserer damaligen Überschreitung übersahen wir aus Versehen einen der drei Gipfel: den Hinterunnütz (2007m). Grund genug für uns, dem abwechslungsreichen Massiv noch einmal einen kleinen Besuch abzustatten! Nach einer sternenklaren Nacht auf 2000 Meter Höhe gelang es uns nun diesmal, alle drei Gipfel zu erklimmen.


06.07.2015 | Panorama

Im Test: Die Landsberger Hütte in den Allgäuer Alpen

Wunderschön liegt sie da, die Landsberger Hütte am Fuße der Roten Spitze (2130m) in den Vilsalpseebergen. Nicht umsonst wird sie sehr gerne besucht – besonders die Kinderfreundlichkeit der umliegenden Berge und der Lacherspitz-Klettersteig (2126m) machen sie zu einem gern besuchten Ziel. Wir haben uns die auf 1810 Metern gelegene Hütte einmal genauer angesehen und für euch getestet.


05.07.2015 | Bergsteigen

Hitzige Jubiläumstour auf die Auerspitz

Zur Feier unseres vierjährigen Bestehens planten wir eine entspannte Wanderung zur Auerspitz (1811m) im Mangfallgebirge. Doch bei Temperaturen um die 33°C hatten wir auf den schattenlosen Wegen schließlich mehr zu kämpfen als gedacht. Nach einer kurzen Gipfelrast und einem langen Abstieg freuten wir uns schon auf die Einkehr im Sillberghaus. Zu früh gefreut. Der Koch hatte einen Hitzschlag bekommen.


04. – 05.07.2015 | Bergsteigen

Nachtschwärmerei über Bayrischzell

Mit Schlafsäcken bepackt brachen wir von Bayrischzell auf, um eine laue Sommernacht im Wendelsteinmassiv zu verbringen. Nach einem kurzen Ausflug zur Kesselwand (1721m) fanden wir schnell einen geeigneten Schlafplatz, von wo wir den Nachthimmel ausgiebig studieren konnten. Als die Sonne schließlich hinter dem Horizont hervorbrach, bestiegen wir noch die nahegelegene Soinwand (1751m) sowie die Lacherspitz (1724m).


27. – 28.06.2015 | Bergsteigen

Traumhaftes Panorama über dem Vilsalpsee

Nicht umsonst rühmt sich das Tannheimer Tal in den Allgäuer Alpen als schönstes Hochtal Europas. Zahlreiche Bergseen, schön gelegene Berghütten und saftige Wiesen durchzogen von steinigen Bergmassiven. Wir haben diesen schönen Flecken Erde besucht und dabei die Leilachspitze (2274m), die Rote Spitze (2130m), die Steinkarspitze (2067m), die Lachenspitze (2126m) und die Schochenspitze (2069m) in zwei Tagen bestiegen.


19.06.2015 | In eigener Sache

Nimm′s Mit – Gemeinsam für eine saubere Bergwelt

Wer wünscht sich nicht eine saubere Bergwelt? Und dafür kann jeder etwas tun. Unsere Freunde von Gipfelfieber.com haben eine tolle Aktion ins Leben gerufen: Nimm′s Mit – Gemeinsam für eine saubere Bergwelt. Dabei wird jedem Bergsteiger ans Herz gelegt, nicht nur seinen Müll, sondern auch gefundenen wieder mit ins Tal zu nehmen. Auch Umwelt- und Alpenvereine werden zum Mitmachen angeregt. Wir sind sicher dabei!


04.06.2015 | Bergsteigen

Heiße Gipfeljagd auf dem Wank

Vom beschaulichen Farchant brachen wir heute auf, um das Wankmassiv zu überschreiten. Trotz Temperaturen von über 30°C konnten wir unseren spontanen Ausflug mit gleich vier lohnenswerten Gipfeln – dem Eckenberg (1749m), dem Ameisberg (1741m), dem Wank (1780m) und dem Roßwank (1688m) – krönen. Nach einer kühlen Erfrischung im Wankhaus ging es anschließend hinunter nach Garmisch-Partenkirchen.


14.05.2015 | Bergsteigen

Die Aiplspitz fest im Griff

Auch wenn die Wettervorhersage bereits Böses erahnen ließ, verschlug es uns heute dennoch ins beschauliche Geitau bei Bayrischzell. Von dort stiegen wir über den knackigen Nordgrat auf die markante Aiplspitz (1759m). Auch wenn der Himmel beim Aufstieg oft wolkenverhangen und grau war, wartete auf dem Gipfel doch ein herrlicher Ausblick über das Mangfallgebirge bis zum flachen Alpenvorland auf uns.


29.04.2015 | Bergsteigen

Frühlingsgefühle am Wildalpjoch

Obwohl das Wildalpjoch (1720m) ein Schattendasein neben dem Touristenmagneten Wendelstein (1838m) fristet, haben wir diesem aussichtsreichen Gipfel einen spontanen Besuch abgestattet und dabei auch noch seine beiden Nachbarn – die Käserwand (1690m) und die Seewand (1664m) – bestiegen. Bei frühlingshaftem Wetter wahrlich ein Hochgenuss!


14.03.2015 | Bergsteigen

Der Kofel: Leichte Kraxelei in den Ammergauer Alpen

Nach der erfolgreichen Besteigung des Ettaler Manndl (1633m) verschlug es uns heute erneut in die Ammergauer Alpen. Diesmal stand der Hausberg Oberammergaus auf dem Programm: der Kofel (1342m). Vom Friedhof Döttenbichl führte uns der Königssteig flott hinauf zur Südseite des markanten Gipfelaufbaus. Von dort bahnten wir uns schließlich über schrofiges Gelände den Weg zum Gipfel.


08.03.2015 | Bergsteigen

Nervenkitzel in den Ammergauer Alpen: Das Ettaler Manndl

Das Ettaler Manndl (1633m) ist aufgrund seines markanten Gipfelaufbaus einer der beliebtesten Berge der Ammergauer Alpen. Gut gelaunt brachen wir vom Kloster Ettal auf, um diesen Gipfel bei einer schönen Wintertour zu erklimmen. Bei bestem Wetter führte uns der Manndl-Weg hinauf zum äußerst ausgesetzten Gipfelaufbau, der uns mit seinen Altschneefeldern einiges abverlangte.


17.02.2015 | Bergsteigen

Der Jochberg: Idylle inmitten zweier Seen

Mit nur 1565 Metern gilt der Jochberg in den Bayerischen Voralpen als einfache Wanderung und wird daher auch im Winter häufig frequentiert. Oben angekommen bietet sich ein traumhafter Blick über das Alpenvorland, auf den Kochel- und den Walchensee und in die nördlichen Alpenregionen. Mit nur zwei Stunden Aufstiegszeit ist auch eine fehlende Einkehrmöglichkeit zu verschmerzen.


30.01.2015 | Bergsteigen

Ein Wintermärchen am Lusen im Bayerischen Wald

Der erste Ausflug des neuen Jahres führt uns ins beschauliche Örtchen Waldhäuser, tief im Bayerischen Wald. Bei winterlichen Verhältnissen steigen wir von dort über den Waldhäuserriegel (1151m) zum Lusen (1373m) auf. Nachdem der eisige Wind uns auf dem verschneiten Gipfel ordentlich um die Ohren pfeift, retten wir uns ins nahegelegene Lusenschutzhaus und kehren dort gemütlich ein.


16. – 17.01.2015 | Bergsteigen & Trekking

Unterwegs in den North Shore Mountains bei Vancouver

Geschäftiges Großstadttreiben, idyllische Strände und markante Berge machen die kanadische Metropole Vancouver zu einem der lebenswertesten Orte der Welt. Vor allem in den North Shore Mountains ist dabei auch für Outdoor-Freunde einiges geboten. Wir haben uns für euch speziell den Snowshoe Grind zum Dam Mountain (1371m) sowie die ersten beiden Etappen des Baden-Powell Trail näher angesehen.


08.01.2015 | Trekking

Der Wild Pacific Trail: Wale, Wellen und wildes Wasser

An der Westküste Vancouver Islands liegt die kleine Ortschaft Ucluelet, welche vor allem für den Wild Pacific Trail bekannt ist. Über acht Kilometer führt dieser Wanderweg an der atemberaubenden Küstenlinie entlang, vorbei an einsamen Stränden, wohlduftenden Zedernwäldern, alten Leuchttürmen, und dem wilden Pazifik, der meterlanges Treibholz in die felsige Küste treibt.


30.12.2014 – 14.01.2015 | Bergsteigen & Panorama

Martinique: Berge, Riffe, Strände inmitten der Karibik

Die Insel Martinique bietet im flachen Süden traumhafte Strände und Riffe mit einzelnen tollen Wanderungen und im rauhen Norden eine gebirgige Landschaft inmitten dichtem Dschungels. Wir haben die französische Karibik-Insel bereist und in 16 Tagen wichtige Sehenswürdigkeiten sowie Wanderungen abgegrast. Zusätzlich haben wir noch den Montagne Pelée (1397m) sowie den Montagne du Vauclin (504m) bestiegen.


01.01.2015 | In eigener Sache

Quo vadis 2015?

Das neue Jahr steht vor der Tür und mit ihm neue Abenteuer: Vorgenommen haben wir uns einen mehrtägigen Trek in den Ammergauer Alpen und am Zugspitzplatt sowie eine Wanderung auf das Ettaler Manndl (1633m) und die Kreuzspitze (3457m). Unsere jährliche Fernreise treibt uns diesen Sommer drei Wochen nach Island. Und sicherlich kommt noch Weiteres hinzu. In diesem Sinne: Auf ein erfolgreiches 2015!


2017201620152014201320122011