28.08.2015 | Reportage

Zermatt: Spurensuche im Schatten des Matterhorn

Zermatt, der 13. Juli 1865. Gemeinsam mit sechs Kameraden bricht Edward Whymper auf, um das Unmögliche zu schaffen: die Besteigung des Matterhorn (4478m). Die tragische Geschichte der Erstbesteiger wird nicht nur zum Wendepunkt des Alpinismus, sondern verwandelt die verschlafene Gemeinde im Wallis zu einem pulsierenden Ferienort. Für unsere neue Reportage haben wir uns in Zermatt auf Spurensuche begeben.


07.08.2015 | Reportage

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Die Tragödie

„Wir blieben eine Stunde lang auf dem Gipfel. – Sie verging viel zu schnell.“ Nachdem Whymper und seine Kameraden das Wettrennen auf das Matterhorn gegen die italienische Seilschaft gewonnen haben, ist die Stimmung der Erstbesteiger auf dem schmalen Gipfelgrat grandios. Doch der Aufstieg war nur die halbe Miete. Lesen Sie im dritten Teil unserer Serie, wie sich beim Abstieg der Triumph zu einer Tragödie entwickelt.


31.07.2015 | Reportage

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Der Aufstieg

Im Juli 1865 entbrennt ein Wettlauf um die Erstbesteigung des Matterhorn. Wer schafft es als Erster, das letzte Problem der Alpen zu lösen? Gemeinsam mit sechs Kameraden bricht Edward Whymper von Zermatt aus auf, um der italienischen Seilschaft um Jean-Antoine Carrel zuvorzukommen. Im zweiten Teil unserer Serie folgen wir Whymper und seinen Begleitern über Fels und Eis hinauf zum verschneiten Gipfel. Doch sind sie die Ersten?


24.07.2015 | Reportage

Die Erstbesteigung des Matterhorn: Der Wettlauf beginnt

Vor 150 Jahren gelang Edward Whymper und seinen sechs Begleitern das Unmögliche: die Besteigung des Matterhorn. Doch die Freude darüber währte nur kurz. In unserer dreiteiligen Serie widmen wir uns der tragischen Geschichte der Erstbesteigung. Der erste Teil unserer Trilogie behandelt das Aufeinandertreffen der sieben Alpinisten und ihren Wettlauf gegen eine italienische Seilschaft unter der Führung von Jean-Antoine Carrel.


30.12.2014 – 14.01.2015 | Reportage

Martinique: Schnecken, Strände, Schicksale

Sechzehn Tage verbrachten wir auf der französischen Insel Martinique. Das Glück war uns dabei nicht immer hold, aber der Aufenthalt in der Karibik war wunderschön. Zahlreiche Ereignisse, Momente und Erlebnisse werden uns unser Leben lang in Erinnerung bleiben. Die besten davon haben wir zusammengefasst und bei der Erstellung dieser Reportage gefühlt noch einmal nacherlebt.


10. – 17.08.2012 | Reportage

Feuer frei für die Kanaren

Diesen Sommer verschlug es uns für eine Woche auf die traumhaften Kanaren vor der Küste Westafrikas. Eigentlich wollten wir dort – nur mit einem Rucksack bewaffnet – die Schönheit La Gomeras erkunden. Als jedoch plötzlich die schlimmsten Waldbrände seit Jahrzehnten die Insel überrollten, blieb uns nur die Flucht auf die Nachbarinsel Teneriffa. Im wilden Norden der Insel genossen wir schließlich die letzten Tage unseres Trips.