Wir haben mehrere Berichte zur Seekarspitze (2053m) im Karwendel:

Zurück zum Text



Wir haben mehrere Berichte zur Seebergspitze (2085m) im Karwendel:

Zurück zum Text



Wir haben mehrere Berichte zur Unnützgruppe (2007m, 2075m, 2078m) in den Brandenberger Alpen:

Zurück zum Text

Die Tegernseer Hütte und der Buchstein und im Tal die Sonnberg-Alm.

Kurze und knackige Bergtour

Über die Tegernseer Hütte auf Roß- & Buchstein


26. August 2017 • Autor: brm.


Übersicht

Dieser Bericht beschreibt die Besteigung der beiden Gipfel Roßstein und Buchstein in den Bayerischen Voralpen. Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz Bayerwald und führt steil, aber unschwer zur Sonnberg-Alm, wo er – nach einem kurzen Flachstück – über einen leichten Klettersteig bis zur Tegernseer Hütte führt. Von diesem Ausgangspunkt wandern wir erst den Buchstein und anschließend den Roßstein ab. Anschließend geht es über den sogenannten Altweibersteig wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schwierigkeit: T4, UIAA IIGPS-Route: DownloadWanderkarte: Kompass 290

Aufbruch zum Touristenmagnet

Ursprünglich auf einer Fläche von zwölf Quadratmetern erbaut, schmiegt sich mittlerweile eine hochmoderne Berghütte an die Westflanke des Buchstein (1701m) in den Bayerischen Voralpen unweit des Tegernsees: die Tegernseer Hütte (1650m). Mit ihrer tollen Lage zwischen Buchstein und Roßstein (1698m), der wunderschönen Terrasse und dem abwechslungsreichen Anstieg lockt die im Jahre 1903 erbaute Hütte bei schönem Wetter zahlreiche Wanderer vom Tal herauf.

Bildergalerie: Buchstein & Roßstein

Als wir unser Auto auf den kostenpflichtigen Parkplatz des Weiler Bayerwald steuern, sind daher nur noch wenige Stellplätze frei. Das Wetter ist an diesem Samstag traumhaft und dementsprechend viele Menschen drückt es ins Freie. Wir ergattern einen Platz und sind wenige Minuten später abmarschbereit.

Ein steiler Einstieg

Laut Hüttenwebsite soll der Aufstieg von hier nur 1,5 bis 2 Stunden dauern. Dementsprechend steil startet der Weg auch: Zahlreiche enge Serpentinen und Stufen führen uns rasch nach oben. Die meiste Zeit ist der Weg eher unspektakulär. Nur der Fluss Alpelgraben, dessen Lauf wir beim Aufstieg bis fast zur Quelle folgen, sorgt mit leisem Plätschern sowie einem kleinen Wasserfall für eine tolle Wanderatmosphäre.

Die Sonnberg-Alm.

Gemütlich liegend genießen die Kühe das Panorama vor der Sonnberg-Alm.

Obwohl die Tour nur sehr kurz ist, ist die Tegernseer Hütte (1650m) nicht die einzige Einkehrmöglichkeit: Nach knapp einer Stunde Gehzeit – wir haben gerade die Baumgrenze passiert – steht auf einer herrlichen Kuhweide die Sonnberg-Alm (1485m) und lädt zum Verweilen ein. Bereits hier haben wir einen fantastischen Blick auf die Tegernseer Hütte.

Wir genießen den Anblick und lassen uns zu einer kurzen Pause zwischen einigen Kühen nieder. Im Süden erkennen wir den markanten Guffert (2195m) und auch der Achensee spitzt hervor.

Klettersteig oder Altweibersteig

Nach der Pause brechen wir wieder auf und folgen dem hier mäßig ansteigenden Weg. An einem Drehkreuz vorbei, das die Kuhweide abschließt, erreichen wir einen markanten Felsen, genannt Brotzeitfelsen. Dort müssen wir eine Entscheidung treffen: Folgen wir dem langen und einfachen Altweibersteig, der den Roßberg (1698m) umrundet und von Norden auf die Tegernseer Hütte (1650m) trifft, oder dem kurzen Klettersteig, der steil auf direktem Weg zur Hütte führt.

Wir entscheiden uns für Letzteres.

Der Steig ist nicht sehr anspruchsvoll und im oberen Bereich mit einem Seil gut gesichert. Klettersteigausrüstung ist hier nicht nötig. Dennoch macht die Kraxelei über die teils hohen Felsen sehr viel Laune und wir kommen schnell voran. Vorbei an der bei Kletterern beliebten Roßsteinnadel (1600m) erreichen nach zwanzig Minuten im Steig die Tegernseer Hütte (1650m). Dort angekommen genießen wir auf der fast vollbesetzten Terrasse unsere wohlverdienten Getränke.

Die Roßsteinnadel.

Ein Kletterer hängt in der Roßsteinnadel. Diesen Versuch muss er aber abbrechen.

Der Buchstein

Buchstein
LandDeutschland
GebirgeBayerische Voralpen
KammTegernseer Berge
Höhe1701 m
Koordinaten47°37′59″N, 11°40′46″E

Während meine Begleiterin anschließend sitzen bleibt, mache ich mich auf, den direkt hinter der Hütte liegenden Buchstein (1701m) zu besteigen. Besonders der Einstieg schreckt hier ab, denn es geht sogleich knapp dreißig Meter fast senkrecht nach oben (UIAA II). Die Tritte sind aber gut zu erkennen und so komme ich flott voran. Oben angekommen erreiche ich über einen einfachen Pfad den Gipfel. Ein großer Schwarm Ameisenfliegen lässt aber nur einen kurzen Aufenthalt zu und so werfe ich lediglich einen Blick ins Karwendel auf unsere ehmaligen Besteigungen: Montscheinspitze (2106m), Seekarspitze (2053m), Seebergspitze (2085m) und die Unnütze (2078m). Abwärts ist der Weg dann deutlich anspruchsvoller, weil die Tritte von oben schwerer zu finden und die Felsen doch sehr speckig sind. Selbst zwei von der anderen Seite aufgestiegene Kletterer kommen bei diesem Abstieg nur zäh voran. »Das ist ja schlimmer als die Kletterei«, flucht einer.

Blick vom Buchstein auf die Tegernseer Hütte.

Der Abstieg vom Buchstein erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Der Roßstein

Roßstein
LandDeutschland
GebirgeBayerische Voralpen
KammTegernseer Berge
Höhe1698 m
Koordinaten47°37′58″N, 11°40′34″E

Wieder unten angekommen fängt mich meine Begleiterin ab. Zusammen gehen wir wieder ein Stück zurück Richtung Klettersteig und von hier über einen leichten und schrofigen Wanderweg zum Gipfel des Roßstein (1698m). Diesen erreichen wir nach 15 Minuten und auch hier halten wir uns aufgrund der Ameisenfliegen nur wenige Minuten auf.

Gipfelkreuz am Roßstein.

Der Gipfel des Roßstein ist leicht zu erreichen.

Zurück an der Hütte machen wir uns an den Abstieg. Wir umrunden die Hütte und folgen nun dem Altweibersteig zurück. Dieser Weg ist aufgrund des groben Gerölls nicht schön zu gehen und wir sind froh, uns beim Aufstieg für den Klettersteig entschieden zu haben. Nach 45 Minuten erreichen wir wieder den Brotzeitfelsen. Von hier folgen wir dem Aufstiegsweg vorbei an der Sonnberg-Alm (1485m) bis hinab zum Ausgangspunkt.

Anschließend lädt uns der Tegernsee noch zu einem schönen Bad ein.

StationenDistanzDifferenzZeit
Parkplatz Bayerwald
→ Sonnberg-Alm +2,2 km612 m ↑ 0 m ↓+0h 50m
→ Tegernseer Hütte +0,8 km167 m ↑ 2 m ↓+0h 40m
→ Buchstein ✝ +0,1 km53 m ↑ 2 m ↓+0h 15m
→ Roßstein ✝ +0,3 km50 m ↑53 m ↓+0h 15m
→ Parkplatz Bayerwald +4,3 km 2 m ↑ 827 m ↓+2h 05m
Gesamt 7,6 km884 m ↑884 m ↓4h 05m