Mit der Wildnis ist nicht zu spaßen

Filmkritik: Backcountry – Gnadenlose Wildnis

Backcountry (2014) on IMDb


15. September 2017 • Autor: red.


»Bärenspray? Das wirst du nicht brauchen. Wir werden höchstens mal ein Eichhörnchen sehen…«

Nach langer Überzeugungsarbeit hat der abenteuerlustige Großstädter Alex (Jeff Roop) es endlich geschafft, seine Freundin Jenn (Missy Peregrym) für einen Trip in die kanadische Wildnis zu gewinnen. An seinem Lieblingsplatz – einem abgelegenen See im fiktiven Nibookaazo Provincial Park – will er der jungen Anwältin einen Heiratsantrag machen. Doch die unerbittliche Wildnis macht ihm schon bald einen Strich durch die Rechnung. Statt einem romantischen Ausflug erwartet das junge Pärchen ein Kampf auf Leben und Tod.

Das Regiedebüt des Kanadiers Adam MacDonald basiert auf einer wahren Geschichte, die sich 2005 im Missinaibi Lake Provincial Park (Ontario) zugetragen hat. Gerade einmal 16 Drehtage benötigte der Regisseur, um aus dem Drama, das sich damals um Jacqueline Perry und Mark Jordan entfaltete, einen packenden Outdoor-Thriller mit teils beklemmenden Naturaufnahmen zu spinnen. Getragen wird der Film dabei von einem kleinen, aber durchaus soliden Vier-Personen-Cast. Allen voran Missy Peregrym in der weiblichen Hauptrolle sowie Eric Balfour, der in einer Nebenrolle als zwielichtiger Outdoor-Guide in Erscheinung tritt, liefern eine überzeugende Vorstellung ab.

Trotz der insgesamt gelungenen Inszenierung bietet speziell das Drehbuch jedoch auch Grund zur Kritik. Denn bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass der Plot zu oft vom übertriebenen Leichtsinn des Hauptcharakters angetrieben wird. Es ist Alex’ stete Selbstüberschätzung, die ihn und seine Partnerin wieder und wieder in unnötige Gefahr bringt und schließlich in einer Katastrophe enden muss. Obwohl diese Art der Hybris im echten Leben tatsächlich so manche Notsituation in der Wildnis zu verantworten hat, überspannt MacDonald, aus dessen Feder auch das Drehbuch stammt, hier den Bogen gelegentlich.

Wer sich daran jedoch nicht stört, der kann sich bei Backcountry auf einen unerwartet packenden und atmosphärischen Outdoor-Thriller freuen.

Titel: Backcountry • Spielzeit: 92 Minuten • Freigabe: ab 16 Jahren • Release: 2014