Wir haben mehrere Berichte zur Zugspitze (2962m) im Wetterstein:

Zurück zum Text

Mit dem Fahrrad durchs Karwendel

Hinauf auf das Hochalmkreuz


07. September 2013 • Autor: brm.


Übersicht

Dieser Bericht beschreibt eine Hike & Bike-Tour auf das Hochalmkreuz im Karwendel. Von Scharnitz aus starten wir durch das traumhaft schöne Karwendeltal bis zum Karwendelhaus. Dort ziehen wir die Wanderschuhe an und legen die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel auf Schusters Rappen zurück. Oben genießen wir eine tolle Aussicht. Zurück geht es über denselben Weg.

Schwierigkeit: T3GPS-Route: DownloadWanderkarte: Kompass 26

Holpriger Start

Früh am Morgen machen wir uns auf und steuern mit unserem Auto Scharnitz (964m) an. Am zweiten Wanderparkplatz in der Innsbruckerstraße heben wir die Bikes vom Träger, satteln unsere Rucksäcke und fahren los. Wir fahren am dritten Wanderparkplatz vorbei, rasen ein kleines Gefälle nach unten und… moment, hier stimmt was nicht. Eigentlich müsste unser Weg anderslang führen. Wir kehren daher um – das Gefälle wird jetzt zur Steigung – und wir fahren wieder am dritten Wanderparkplatz vorbei. Bei einer Infotafel geht es nun stark eine kleine Erhebung nach oben. Gottseidank nur wenige Minuten, denn viel länger hätten es unsere Beine auch nicht mitgemacht.

Oben angekommen fällt der Weg leicht ab und nach wenigen Minuten kommen wir aus dem Wald heraus und das Tal liegt vor uns. Es ist noch früh und unsere Hände sind klamm. Aber der Blick entschädigt für alles. Neben uns fließt der Karwendelbach und um uns herum erheben sich die Gipfel des Karwendel: Die Westliche Karwendelspitze (2385m) und die Schönbergspitze (2640m) links von uns und rechterhand die Pleisenspitze (2569m) und die Große Riedlkarspitze (2585m). Und das alles in die ersten Strahlen der Morgensonne getaucht. Ein wahrer Augenöffner!

Bildergalerie: Hochalmkreuz

Das dicke Ende

Von hier an geht es knapp 14 Kilometer eben dahin. Die Sonnenstrahlen wandern langsam ins Tal und uns wird merklich wärmer. Selten müssen wir absteigen und ein Kuhgatterl öffnen. Ansonsten genießen wir die Fahrt.

Nach einem weiteren Gatterl – wir haben das Karwendelhaus (1765m) bereits im Blick – geht es dann nach oben. Vorbei am Naumann Brünndl zieht sich der Weg Kehre für Kehre steil nach oben. Eine Kehre befindet sich direkt unter dem Karwendelhaus, und wir können bereits die Leute auf der Terrasse erkennen. Noch einmal müssen wir uns aber überwinden, dann ist es geschafft. Wir stehen vor der Hochalmkapelle und fahren die letzten weniger steilen Meter zum Karwendelhaus. Nach einer letzten Kehre steuern wir es von Osten her an.

Das Karwendelhaus und der Blick ins Karwendeltal.

Ab hier geht’s zu Fuß weiter

Wir gönnen uns nur kurz ein Getränk und genießen die Aussicht auf die Östliche Karwendelspitze (2537m). Dann ziehen wir die Wanderstiefel über und machen uns über einen kleinen Steig auf zum Hochalmkreuz (2192m). An Lawinenzäunen vorbei umwandern wir den Berg erst, um ihn schließlich von Süden her zu besteigen. Nach einer Viertelstunde beginnt schließlich der eigentliche Aufstieg. Von hier wäre auch der Aufstieg zur Birkkarspitze (2749m) möglich.

Der Höhepunkt

Hochalmkreuz
GebirgeKarwendel
KammHinterautal-Vomper-Kette
Höhe2192 m
Dominanz1,2 km → Schlauchkarkopf
Koordinaten47°25′25″N, 11°25′45″E
KarteKompass 26: D2

Wir aber zweigen links ab und besteigen über enge Serpentinen das Hochalmkreuz (2192m), welches wir 15 Minuten später auch bezwungen haben. Der Ausblick hier oben ist fantastisch. Wir erkennen den Schlauchkarkopf (2500m), die Ödkarspitzen (2745m, 2738m, 2712m), den Brendelsteig und natürlich die Birkkarspitze (2749m). Außerdem lugt bei diesem perfekten Wetter weit im Westen der Aufbau der Zugspitze (2962m) hinter zahlreichen Gipfeln hervor. Sehr schön!

Am Gipfel haben wir eine fantastische Aussicht ins Karwendel.

Abstieg und Abfahrt

Nach einer ausgiebigen Pause kehren wir dem Gipfelkreuz wieder den Rücken und wandern auf demselben Weg wieder zurück zum Karwendelhaus (1765m). Hier setzen wir uns – nach einem weiteren Getränk – wieder auf unsere Drahtesel und sausen ins Tal. Zwischendurch hält uns noch ein Platten auf und ein älterer Herr – ebenfalls mit dem Rad unterwegs – erklärt uns gottseidank die Funktionalität unserer Luftpumpe (Räusper…). Danach steht einem problemlosen Tourende nichts mehr im Wege, einzig der Umstand, dass wir alle paar Kilometer wieder Luft in den lädierten Reifen pumpen müssen.

Zusammenfassung

Die Tour durchs Karwendeltal von Scharnitz ist wie fürs Radfahren gemacht. Das Tal mit den mächtigen Bergflanken ist beeindruckend. Oben angekommen bietet das Karwendelhaus eine deftige Brotzeit. Von hier aus bieten sich viele Tourmöglichkeiten, die bekanntesten sicherlich zur Birkkarspitze oder zum Brendlsteig. Aber Vorsicht: Alpine Erfahrung und Kondition notwendig! Bei Müdigkeit vorher noch im Karwendelhaus nächtigen!

Alternativ kann die komplette Tour auch von Hinterriß (928m) aus gestaltet werden.

StationenDistanzDifferenzZeit
Scharnitz
→ Karwendelhaus +17,6 km885 m ↑84 m ↓+2h 15m
→ Hochalmkreuz ✝ +1,6 km427 m ↑0 m ↓+0h 35m
→ Scharnitz +19,2 km84 m ↑1312 m ↓+2h 10m
Gesamt 38,4 km1396 m ↑1396 m ↓5h 00m