Bildergalerie: Jbel Toubkal 10. – 13. Februar 2013

Unsere Wanderung auf den Jbel Toubkal beginnt in der kleinen Ortschaft Imlil.
Von dort geht es zunächst in einem ausgetrockneten Flussbett nach Osten.
Ein paar Schafe am Wegesrand beäugen uns kritisch.
Auf 2500 Metern begegnen wir den ersten Schnee- und Eisfeldern.
Nach einer Übernachtung im Refuge du Toubkal ...
... machen wir uns wieder auf den Weg.
Es dauert nicht lange, bis wir die Steigeisen aus dem Rucksack holen.
Langsam öffnet sich der Blick nach Osten ...
... und die Weiten der Sahara zeigen sich zum ersten Mal.
Der Schlussanstieg hat es noch einmal in sich!
Doch mit etwas Geschick erreichen wir den Gipfel des Jbel Toubkal!
Der Blick über den Hohen Atlas ist fantastisch.
Da ein eiskalter Wind weht, treten wir langsam wieder den Rückweg an.
Dieser führt uns erneut am Refuge du Toubkal vorbei.
Diesmal ziehen wir aber unser Zelt der teuren Herberge vor.
Ein kleine Oase im kargen Atlasgebirge.
Erschöpft, aber zufrieden erreichen wir wieder Imlil.
Nach einer kurzen Wasserfalldusche ...
... starten wir spontan zu einem zweitägigen Höhentrek nach Asni.
Dabei passieren wir unter anderem auch das kleine Bergdorf Tizi Oussem.
Jenseits der Ortschaft folgt der wohl schönste Abschnitt der Wanderung.
Nach einem Abstecher zum Flussbett geht es wieder hinein in die Berge.
Die Ortschaften am Wegesrand versprühen einen Hauch von orientalischem Zauber.
Ein langer Marsch auf einer breiten Straße ...
... führt uns zum Ende unserer Tour: Asni.